Qualitätswein

Das Qualitätssystem in Deutschland sieht keine Einteilung nach der Herkunft sondern nach der tatsächlichen Qualität des jeweiligen Weines vor. Ausschlaggebend dafür ist in erster  Linie das Mostgewicht gemessen in °Öchsle, das den natürlichen Zuckergehalt der Trauben erfasst. Des Weiteren wird die Qualität des abgefüllten Weines von einer amtlichen Prüfkommission sensorisch kontrolliert. Danach erhält der Wein seine amtliche Prüfnummer. In folgende Qualitätsstufen werden die Weine eingeteilt:

  • Tafelwein

  • Landwein

  • Qualitätswein

  • Prädikatswein:  

    • Kabinett

    • Spätlese

    • Auslese

    • Beerenauslese

    • Eiswein

    • Trockenbeerenauslese